Jahreshauptversammlung 15 - FF Greßthal

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Archiv

„Jahreshauptversammlung 2015 der Freiwilligen Feuerwehr Greßthal e.V." am 05.01.2015


Zu Beginn der Versammlung wurden die aktiven und passiven Feuerwehrmitglieder, Bürgermeister Anton Gößmann, sowie Kreisbrandmeister Roland Beyfuß begrüßt.

Nach Verlesen des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung durch Schriftführer Werner Hedrich und dem Kassenbericht vom Kassier Thomas Ziegler folgte der Bericht vom 1. Vorsitzenden des Feuerwehrvereins Matthias Schmitt. Er berichtete von den Aktivitäten im Jahr 2014.
Vom 16. bis 19. Mai das Feuerwehrfest, mit Segnung des Mehrzweckfahrzeuges 11/1. Zahlreiche Feuerwehrvereine aus der näheren Umgebung sowie die befreundete Feuerwehrvereine aus Kleinmachnow / Berlin und Eschelbach / Holedau haben teilgenommen. Am Samstag, zur feierlichen Segnung, war die Schirmherrin Sina Trinkwalder (mehrfach ausgezeichnete Sozialunternehmerin)  zugegen. Die staatliche Ehrung für 25 bzw. 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurde von Landrat Florian Töpper durchgeführt. Matthias Schmitt bedankte sich bei den Besuchern, sowie den eifrigen Helfern, denn ohne diese wäre das Fest nicht so reibungslos abgelaufen.
Verschiedene Feuerwehrfeste wurden besucht
. Die letzte gesellige Aktion war zum Jahresende die Nikolausfeier.

Jugendwart Adolf Weiler berichtete von seinen Ausbildungsinhalten mit den zwölf Feuerwehranwärtern. Den Wissenstest haben alle Teilnehmer mit Erfolg bestanden.
Um überörtliche Erfahrungen zu sammeln, wurden in Eckartshausen und Wülfershausen Übungen gestaltet. Im Rahmen der alljährlichen Jugendwerbung wurden die betreffenden Jahrgänge zu einer Schnupperübung eingeladen.

Im Jahre 2014 hatte die FF Greßthal 13 Einsätze, berichtete der 1. Kommandant Udo Katzenberger in seinem Tätigkeitsbericht. 39 Übungen und Ausbildungsveranstaltungen der Aktiven und der Jugendfeuerwehr haben stattgefunden. Auch an der überörtlichen Digitalfunkübung des Landkreises Schweinfurt hat die FF Greßthal teilgenommen. Die Tankheizung für den Löschwassertank wurde vom Gemeinderat genehmigt und eingebaut.
Die Mitgliederzahl ist entgegen dem allgemeinen Trend gestiegen. Die FF Greßthal hat zur Zeit 60 aktive und zehn jugendliche Feuerwehrmitglieder.
Für die Feuerwehren der Großgemeinde Wasserlosen wurde in Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat ein Feuerwehrkonzept erarbeitet. Jede Ortsfeuerwehr übernimmt grundsätzlich den Brandschutz in ihrem Ort und ist für die technische Hilfeleistung zuständig, soweit es ihre Ausrüstung erlaubt. Zusätzlich werden Schwerpunkte gebildet. Dies bedeutet für die FF Greßthal, dass sie neben der
FF Wülfershausen zusätzlich für Einsätze mit Atemschutz eingesetzt wird.
Dadurch wird der Focus in den nächsten Monaten die Schulungen zum Lehrgang Atemschutzträger (basierend auf der Ausbildung zum Truppmann) sein. Ebenso, in Absprache mit der Gemeinde und der FF Wülfershausen, die Anschaffung der neuen Ausrüstung.
Erster Bürgermeister Anton Gößmann bedankte sich u. a. für die konstruktive Mitarbeit bei dem Feuerwehrkonzept der Großgemeinde und erläuterte den Anwesenden das Ergebnis.

(Schriftführer Werner Hedrich)


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü